Berlin, 08.04.2020 – Die Ratingagentur Scope veröffentlicht erstmals einen ESG-Ansatz, der unabhängig von Nachhaltigkeitsberichten der Unternehmen ist, globale Lieferketten vollständig berücksichtigt und die ESG-Auswirkungen konkret in Euro angibt.

„ESG-Investitionen haben sich zu einem Multi-Billionen-Markt entwickelt“, so Diane Menville, Leiterin der ESG-Analyse bei Scope und ehemalige Spezialistin für Markt- und Counterparty-Risiken bei der Weltbank. „Die meisten Nachhaltigkeits-Bewertungen haben jedoch drei zentrale Schwächen.“

1.            Bestehende Nachhaltigkeitsbewertungen orientieren sich meistens an den von Unternehmen selbst bereitgestellten Informationen. Fehlende einheitliche Berichtsstandards erschweren eine unabhängige Beurteilung.

2.            Ein Großteil der ökologischen und sozialen Auswirkungen entsteht innerhalb der Lieferkette. Nachhaltigkeitsberichte von Unternehmen berücksichtigen diese Einflüsse jedoch nicht weitestgehend.

3.            Die Vergleichbarkeit der Bewertungsergebnisse wird durch eine uneinheitliche Gewichtung von einzelnen Nachhaltigkeitsthemen erschwert.

„Mit unserem ESG Impact Review haben wir auf diese Herausforderungen reagiert und einen umfassenden und objektiven Ansatz zur Bewertung der Nachhaltigkeit von Unternehmen geschaffen“, sagt Menville.

Scopes „ESG Impact Review“…

1.            … ist ein datenbasierter und von Unternehmensangaben unabhängiger Ansatz, der sich auf anerkannte internationale Datenquellen stützt (z.B. OECD, ILO, Weltbank). Der resultierende ESG-Score ist eine statistische Modellierung der ökologischen und sozialen Auswirkungen eines Unternehmens.

2.            … misst die Auswirkungen in den drei ESG-Dimensionen – Umwelt, Soziales und Governance – durch eine konsequente Betrachtung der globalen Wertschöpfungsketten beginnend bei der Rohstoffquelle bis hin zur Endmontage des Produkts bzw. der Dienstleistung. Das Scope-Modell deckt rund 450 Sektoren in 48 Ländern und Regionen ab.

3.            … beziffert einen monetären Wert für die ESG-Auswirkungen eines Unternehmens und erlaubt Investoren objektive Vergleichbarkeit von Unternehmen und Sektoren

„Ratingagenturen spielen bei der Wandlung hin zu einer nachhaltigeren Form des Wirtschaftswachstums eine zentrale Rolle, da sie mit ihren Bewertungen die Allokation von Kapital massiv beeinflussen werden“, sagt Florian Schoeller, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Scope Group. „Europa braucht auch für das so relevante Zukunftsthema Nachhaltigkeit eine eigene und gewichtige europäische Stimme.“

Über die digitale Plattform „ScopeOne“ stellt Scope institutionellen Investoren seine ESG-Analyse zur Verfügung. Zum Start sind Bewertungen für mehr als 1.600 Unternehmen des MSCI World Index verfügbar. Die Abdeckung wird in den kommenden 24 Monaten entsprechend den Anforderungen der angeschlossenen Investoren deutlich ausgebaut. Diese ESG-Methodik ist auf das sämtliche Unternehmen anwendbar, von kleinen und mittleren Unternehmen bis hin zu großen, börsennotierten multinationalen Konzernen.

Quelle: Scope Group