Berlin, 23.06.2017 (Marktnews): Dabei werden die jeweiligen Segment-Ratings in den Unternehmensbereichen Commerz Real KVG und CFB-Invest von Scope bestätigt: AA (AMR) Erneuerbare Energien und Infrastruktur, AA- (AMR) Aviation, A+ (AMR) Shipping.

Das bereits am 20.06.2017 bestätigte AAAMR im Bereich Immobilien findet ebenfalls Eingang in das Gesamtrating der Commerz Real AG.

Scope bestätigt die sehr hohe Qualität der Commerz Real AG (CRAG) sachwertbezogener Investments in den Unternehmensbereichen KAGB-konformer AIF sowie unternehmerischer Beteiligungen. Im Rating bewertete Anlagesegmente sind hierbei erneuerbare Energien und Infrastruktur sowie Flugzeug- und Schiffsinvestments. Im Rahmen eines eigenständigen Ratings wurde das Asset Management der Gesellschaft im Segment Immobilien ebenfalls mit sehr gut bestätigt.

Die Gesellschaft zählt mit einer über vierzigjährigen internationalen Finanzierungs- und Strukturierungshistorie zur Gruppe der führenden europäischen Investment und Asset Manager für Sachwerte. Das Unternehmen zeichnet sich durch eine sehr hohe produktspezifische Qualität, sowohl für institutionelle als auch für Privatanleger sowie durch ein integriertes Investment- und Risikomanagement aus.

Die CRAG verfügt über eine hohe lokale Präsenz in ihren jeweiligen Investmentregionen. Die robuste Einnahmenbasis aus Anlage- und Finanzierungsprodukten und die enge Einbindung in den Commerzbank Konzern gewährleisten aus Sicht von Scope eine sehr hohe Unternehmensstabilität. Im Privatkundenvertrieb profitiert die CRAG von der hohen Expertise der Muttergesellschaft im Online-Banking und internetbasierten Marketing. Institutionelle Investoren bedient die Gesellschaft mit maßgeschneiderten Sachwertinvestments und Strukturierungen. Das klare Bekenntnis zu unternehmerischer Verantwortung und nachhaltigen Produktangeboten wird von Scope mit sehr gut bewertet. Die hohe Fluktuation im Vorstandsbereich der Gesellschaft begrenzt das Rating. Gleichwohl erachtet Scope die rasche Umsetzung neuer strategischer Ressortzuschnitte im Vorstand sowie die Besetzung der vakant werdenden Position mit einer langjährigen Managerin aus den eigenen Reihen bzw. dem Konzernumfeld als zielführend.

Wesentliche Faktoren für das sehr gute Ratingergebnis sind unter anderem die sehr gute Performance der Anlagevehikel im erneuerbare Energien- und Infrastruktur-Portfolio. Hier konnten prospektierte Renditeprognosen im Solarbereich teilweise deutlich übertroffen werden. Das insgesamt gut diversifizierte Portfolio ist strategiekonform vornehmlich in deutsche Photovoltaik sowie mit Beimischungen in Windenergieprojekte investiert. Branchenüberdurchschnittlich ist die vorgehaltene hohe technische Kompetenz im Bereich erneuerbarer Energien und Schiffe. Partnerschaften mit renommierten technischen Dienstleistern wie dem Fraunhofer Institut und TÜV-Süd im erneuerbare Energien-Bereich sind klar positive Ratingfaktoren.

Die langjährig im Flugzeugumfeld bestehende Expertise sowohl bei Eigenkapital- als auch Leasinggestaltungen konnte die Gesellschaft zielführend bei Ausplatzierung ihres ersten KAGB-konformen geschlossenen Publikums-AIF umsetzen. Die rentierliche Anbindung strategiekonformer Sachwerte gestaltet sich im derzeitigen Wettbewerbsumfeld herausfordernd, eine selektive Ankaufspolitik sowie neue Produktinitiativen für institutionelle Investoren werden jedoch von Scope positiv beurteilt. Das Rating wird limitiert durch Vermietungsrisiken bei einigen Immobilienbeteiligungen sowie der anhaltenden Underperformance der Assetklasse Schiffe.

Beide Bereiche stellen eine kurz- bis mittelfristige Herausforderung im Asset Management dar; im Immobiliensegment stehen im laufenden Geschäftsjahr planmäßige Fondsauflösungen an, wobei die Vermarktung von Assets entsprechend in die Wege geleitet wurde. Nach Einschätzung von Scope sollten hier angemessene Exitergebnisse für Anleger erzielt werden können. Ähnliches gilt für aktuelle Verkaufsverhandlungen im Schiffsportfolio.

Quelle: Scope Analysis GmbH