©www.shutterstock.com

©www.shutterstock.com

Hamburg, 22. November 2016 – Die HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH erweitert mit dem Ankauf von fünf Onshore-Windparks ihr bereits bestehendes Onshore-Windparkportfolio.

Verkäufer der in Brandenburg bzw. Sachsen-Anhalt gelegenen Bestandsparks ist der Windparkentwickler UKA Umweltgerechte Kraftanlagen GmbH & Co. KG aus Meißen. Die modernen Anlagen namhafter Hersteller befinden sich bereits alle in Betrieb und profitieren somit von festen Einspeisevergütungen nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz 2014. Die Windparkanlagen mit einer Gesamtleistung von ca. 47 Megawatt weisen eine überdurchschnittliche Volllaststundenzahl auf und leisten einen nachhaltigen Beitrag zur Stromversorgung aus erneuerbaren Energiequellen.

„Mit dem Erwerb können wir unsere erfolgreiche Investitionsstrategie im Bereich Infrastruktur weiter fortsetzen. Dabei ist es uns erneut gelungen, in einem immer stärker umkämpften Markt, ein qualitativ hochwertiges Portfolio zu erwerben. Investitionen in deutsche Windenergieanlagen sind durch die langjährige fixe Einspeisevergütung unabhängig von den Weltmärkten und bieten somit ein unkorreliertes Asset“, sagt Nicholas Brinckmann, Geschäftsführer der HANSAINVEST. „Auch für das Jahr 2017 haben wir uns daher vorgenommen, weitere Investitionen im Bereich Infrastruktur, speziell in Erneuerbare Energien, vorzunehmen“, so Brinckmann weiter.

Die Transaktion wurde verkäuferseitig von Lenga, Wähling und Partner sowie käuferseitig von Norton Rose Fulbright, TÜV Süd und TPW Baker Tilly begleitet.

Quelle: HANSAINVEST