Project Investment©

Project Investment©

Bamberg, 25.Juli 2016 – Der konzeptionsbedingt als Blind-Pool Mitte Juni in die Platzierung gestartete Immobilienentwicklungsfonds Metropolen 16 hat planmäßig investiert. Investitionsziel sind Wohnbauprojekte in Berlin sowie in Hamburg mit einem Gesamtverkaufsvolumen von über 38 Millionen Euro.

Seit dem 15. Juni kann der neue PROJECT Fonds Metropolen 16 von Privatanlegern gezeichnet werden. Inzwischen sind die Widerrufsfristen der Erstzeichner abgelaufen, weshalb die ersten Objektinvestitionen möglich sind. Der Eigenkapitalfonds investiert in die beiden bereits in der Entwicklung befindlichen Wohnbauprojekte Hugo-Cassirer-Straße in Berlin-Spandau und Thomas-Mann-Straße in Hamburg-Bramfeld. Beide Objekte wurden schon vor einigen Monaten durch andere PROJECT Fonds angekauft. Mit der Möglichkeit der Mitinvestition in Entwicklung befindlicher Immobilien erzielt der neue Fonds 16 frühzeitig Rückflüsse durch den schnellen Verkauf von Wohnungen. Bei beiden Objekten hat vor Kurzem der Wohnungsverkauf begonnen und die ersten Wohnungen wurden erfolgreich abverkauft.

Für den Ende Juni geschlossenen Vorgängerfonds Wohnen 14 steht nach Ablauf der Widerrufsfristen der letzten Zeichner das Eigenkapitalvolumen fest. Der im Juli 2014 aufgelegte Immobilienentwicklungsfonds hat innerhalb der zweijährigen Platzierungszeit 117,2 Millionen Euro von deutschen Anlegern erhalten. Der Wert markiert einen neuen Rekord in der 21-jährigen PROJECT Unternehmensgeschichte. Der Fonds Reale Werte 12 konnte in vergleichbarer Platzierungszeit 90,7 Millionen Euro akquirieren.

„Wohnen 14 hat mit einem Eigenkapitalzuwachs von rund 29 Prozent gegenüber dem Vorgängerfonds Reale Werte 12 unsere Erwartungen übertroffen. Der Platzierungserfolg bestätigt die hohe Nachfrage nach stabilen und gleichzeitig renditestarken Immobilieninvestitionen sowie die breite Akzeptanz unserer Angebote bei Anlegern“, so PROJECT-Vorstand Wolfgang Dippold. Metropolen 16 wird seine Streuungsbasis auf mindestens 10 Objekte in drei verschiedenen Metropolregionen erhöhen. Zum Vergleich: Der Vorgängerfonds konnte innerhalb der Platzierungszeit in 29 Objekte diversifizieren. „Für den Fonds 16 gehen wir von einer vergleichbaren Streuungsbreite aus. Die nächsten Investitionsobjekte sind bereits in Auswahl und sollen mit wachsendem Eigenkapitalstand zügig in den kommenden Wochen angekauft werden“, so Dippold.

Quelle: PROJECT Investment Gruppe