©www.shutterstock.com

©www.shutterstock.com

München, 26. Februar 2016 – Das öffentliche Angebot mit einem Volumen von 50 Millionen Euro für die Namensschuldverschreibungen Kraftwerkspark II ist seit Ende letzten Jahres beendet. Nun schreibt Green City Energy die Geschichte fort und begibt den Kraftwerkspark III.

Das Konzept der festverzinslichen Anleihe lehnt sich an das seiner erfolgreichen Vorgänger an. Der Kraftwerkspark III gewinnt Stabilität aus der Bündelung von Wind-, Wasser- und Solarkraftwerken in den Kernmärkten Deutschland, Frankreich und Italien. Die Anlageobjekte werden nach strengen Investitionskriterien ausgewählt und schrittweise in den Kraftwerkspark III integriert.

Anleger erwartet eine jährliche Verzinsung von 4,0 bzw. 5,0 Prozent, je nachdem ob sie sich für eine 10- oder 20-jährige Laufzeit entscheiden. Die Mindestbeteiligung beträgt 5.000 Euro, ein Agio wird nicht erhoben. Die Analysten des Branchendienstes ECOreporter bewerten die Anleihe positiv und vergeben erneut das Nachhaltigkeitssiegel. Am 25. Februar besuchten 270 Interessenten die offizielle Auftaktveranstaltung zum Kraftwerkspark III im Festsaal des Kolpinghauses in München mit einem Gastvortrag von Prof. Dr. Reinhard Loske zum Thema „Die Energiewende im Lichte der Pariser Klimabeschlüsse“.

Quelle: Green City Energy