©www.shutterstock,com

©www.shutterstock,com

Mannheim, 1. Februar 2016 – Die Primus Valor AG aus Mannheim blickt auf das erfolgreichste Jahr seit Gründung des Emissionshauses 2007 zurück.

Maßgeblich für die positive Entwicklung 2015 war der Vertriebserfolg des Immobilien-AIF ImmoChance Deutschland 7 Renovation Plus (ICD7). Innerhalb von nur neun Monaten sammelte der Fonds 30,5 Millionen Euro Eigenkapital ein. Ende 2015 konnte die zweite Tranche des Fonds vorzeitig geschlossen werden. Rund 1.000 Anleger haben bisher investiert. „Die Kombination aus unserem bewährten Anlagekonzept rund um bezahlbaren Wohnraum in deutschen Mittelzentren und dem neuen Regulierungsmantel Immobilien-AIF hat 2015 zahlreiche Anleger von unserem Konzept überzeugt. Spätestens seit diesem Vertriebserfolg gehört die Primus Valor AG national gesehen zur Spitzengruppe unter den Emissionshäusern“, freut sich Gordon Grundler, Vorstandsmitglied der Primus Valor AG.

Insgesamt betreut die Gesellschaft in Beteiligungsfonds rund 150 Millionen Euro, in Photovoltaikanlagen sind zudem weitere 125 Millionen Euro investiert. Der Vorgängerfonds ICD 5 bescherte Anlegern bereits zwei Sonderausschüttungen. Die Gesamtausschüttung beträgt nach rund drei Jahren Laufzeit bereits über 80 Prozent. „In den vergangenen Jahren haben wir viele Investoren von unserer Herangehensweise überzeugen können. Neben den überdurchschnittlichen Renditen haben wir bei unseren Kunden auch mit offener Kommunikation und gelebter Transparenz gepunktet. Wir haben einige Kunden, die bislang bei jedem Fonds der ICD-Reihe dabei waren“, berichtet Grundler.
Für den Immobilien-Experten liegt der Schlüssel zum Anlageerfolg in den Objekten. Derzeit befinden sich zehn Projekte mit attraktivem Preis-Leistungsverhältnis, hoher laufender Rendite und großem Aufwertungspotenzial im Portfolio des aktuellen Fonds. Der Portfoliowert umfasst rund 52 Millionen Euro. Erst kürzlich hat der ICD7 ein Objekt im Frankfurter Szene-Viertel rund um den Hauptbahnhof erworben, in dem unter anderem zwanzig Neubauwohnungen entstehen sollen. Im Erdgeschoss befindet sich bereits eine Filiale der Drogeriekette Rossmann.  „Anders als so manch andere Emissionshäuser, haben wir bereits vor Vertriebsstart den Markt sondiert und konnten so zügig die ersten Transaktionen vorbereiten. Auch dies hat 2015 viele Investoren überzeugt“, so Grundler.
Der Renovierung erworbener Objekte kommt dabei eine bedeutsame Rolle zu. Das erste Objekt in Wetzlar ist bereits jetzt fast vollständig renoviert. Auf weiteren acht Liegenschaften wird bereits gearbeitet oder es sind Maßnahmen geplant. Neben der energetischen Sanierung können größere Veränderungen an Dächern und Raumaufteilung bei einzelnen Objekten dabei helfen, Potenziale zu heben. „

Dass Primus Valor bei der Entwicklung von Wohnimmobilien nachhaltig agiert, zeigt auch das große Interesse an Immobilien aus den Fonds der ICD-Reihe. „Es gibt einige Investoren, die bereits zum wiederholten Mal Objekte direkt aus den Fonds gekauft haben. Dies zeigt, dass wir mit unserer Strategie echte Immobilienwerte schaffen. Dies sollte auch Fondseignern ein gutes Gefühl geben. Wir werden 2016 weiter in hochwertige Immobilien mit Potenzial investieren und Anlegern die Chance eröffnen, sich an unserer bewährten Strategie zu beteiligen“, verspricht Grundler.

Quelle: Primus Valor AG