asuco_logo_webMünchen,  11. Februar 2016 – Mit einem platzierten Eigenkapital (ohne Agio) in Höhe von ca. 36,9 Millionen Euro konnte sich die asuco in 2015 erneut dem negativen Branchentrend entziehen.

Unterstützt wurde dieser Platzierungserfolg sicherlich durch die überplanmäßige Entwicklung der fünf asuco-Zweitmarktfonds und die in 2015 geleisteten attraktiven Ausschüttungen, die zwischen 6,0  und 7,5 Prozent lagen.
Auch das am Zweitmarkt investierte Kapital konnte gegenüber dem Vorjahr nochmals gesteigert werden. So wurden in 2015 824 Transaktionen zu Anschaffungskosten von ca. 30,1 Millionen Euro abgewickelt. Der Nominalwert dieser Transaktionen betrug ca. 55,1 Millionen Euro. Ca. die Hälfte aller Ankäufe erfolgte von Direktkunden und ca. je ein Viertel durch Vermittlungen von Geschäftspartnern bzw. über öffentliche Handelsplattformen. Das Gesamtportfolio der asuco-Dachfonds umfasst aktuell Beteiligungen an nahezu 300 verschiedenen Zielfonds.

2015 konnten die ascuo-Fonds, wie in den Vorjahren, mehr als geplant ausschütten. Auch 2016 wird kumuliert eine gegenüber der Prospektprognose höhere Ausschüttung erwartet.

Der Vertriebsstart für die neuen asuco-Produkte der Serie „ZweitmarktZins“ soll zu Beginn des zweiten Quartals erfolgen. Geplant sind eine Publikumstranche ab 5.000 Euro Anlagebetrag und eine exklusive Privatplatzierung für vermögende Anleger ab 250.000 Euro. Während in der Branche zunehmend Blind-Pools angeboten werden, hat die asuco für Anschaffungskosten von rd. 12 Millionen Euro am Zweitmarkt bereits ein Anfangsportfolio mit Investitionen in über 170 Zielfonds aufgebaut, das mittelbar an der Entwicklung von über 310 Immobilien partizipiert. Die aktuelle Ausschüttungsrendite von ca. 6,1 % p.a. und der Tilgungsgewinn von ca. 6,3 % p.a. bilden wie in der Vergangenheit die Basis für eine renditestarke und gezielt diversifizierte Investition in den Sachwert Immobilie.

Quelle: asuco Fonds GmbH