© www.shutterstock.com

© www.shutterstock.com

Berlin, 03.12.2015 – Die LHI Leasing GmbH ist eine Investment und Asset Management Gesellschaft, die seit 1973 am deutschen Markt tätig ist. Im April 2015 übernahm die langjährige Geschäftsführung die Gesellschaft im Rahmen eines Management Buy Out (MBO). In diesem Zusammenhang würdigt Scope insbesondere die Branchen- und Unternehmenszugehörigkeit der Geschäftsführung als weit überdurchschnittlich.

Das Produktangebot richtet sich im Eigenkapital-Anlagesegment an institutionelle und private Investoren. Die eigene Kapitalverwaltungsgesellschaft übernimmt hierbei zentrale Aufgaben im Risiko-, Portfolio- und Assetmanagement. Leasing- und strukturierte Finanzierungslösungen sowie das Bestandsmanagement bilden ein diversifiziertes Geschäftsmodell. Entsprechend kann das Unternehmen eine stabile, vergleichsweise schwankungsarme Einnahmebasis vorweisen. Eine moderne, maßgeschneiderte SAP-Systemlandschaft verschafft dem Unternehmen bedeutende Effizienz- und Qualitätsvorsprünge. Hervorzuheben ist die Transparenz der Investitions- und operativen Prozesse sowie die Mechanismen der Risikokontrolle.

Über ihre originäre Tätigkeit als eine der führenden Leasinggesellschaften in Deutschland konnte das Unternehmen weitreichende Expertise in den Investmentsegmenten Immobilien, erneuerbare Energien (EE) und Luftfahrt gewinnen. Dabei ist ein klarer Track Record insbesondere im Immobilienbereich hervorzuheben. Das Unternehmen kann hier über eigene Kompetenzen im Bestands- und Baumanagement die Wertschöpfung vollständig inhouse abbilden.

In den Bereichen EE und Aviation wird auf ein breitgefächertes und professionelles Netzwerk an Partnern und Dienstleistern zurückgegriffen, welche wesentliche Aufgaben in der operativen und technischen Bewirtschaftung der Investments übernehmen. Auswahl, Prozesssteuerung und Projektcontrolling dieser erfolgen nach sachlogischen Kriterien und werden stringent durch die jeweiligen Fachabteilungen umgesetzt.

Die Investmentstrategien unterstreichen eine konservative, risikoarme Fokussierung auf Core-Immobilien neben etablierten Investmentmärkten auch an A-Standorten in deutschen B-Städten. Bei EE werden Solaranlagen in Deutschland präferiert, wobei kleinere Beimischungen in Frankreich vorgenommen werden. In diesen Segmenten sind die Performanceergebnisse im Wesentlichen planmäßig, wobei der Track Record insbesondere im Windkraft Segment eingeschränkt ist. Es bestehen zudem perspektivisch Herausforderungen im Risikomanagement bei der Akquise neuer EE-Assets.

Im Segment Aviation liegt der Fokus künftiger Investments auf neuen Turbinen renommierter Hersteller mit langfristigen Leasingverträgen bonitätsstarker Mieter; die Strategie für Flugzeuge wird aktuell weiterentwickelt. Die Performanceergebnisse der aktuell in Bewirtschaftung befindlichen Flugzeugturbinenfonds bleiben hinsichtlich der künftigen Preisentwicklung für gebrauchte Turbinen herausfordernd. Positiv wird das effiziente Asset Management bei übernommenen Flugzeugfonds bewertet.

Als Investment- und Asset Manager mit umfassender Strukturierungsexpertise sowie einer konsequenten Ausrichtung auf die Bedürfnisse institutioneller Investoren zählt die LHI zu den führenden Anbietern von Sachwertinvestments in Deutschland. Das vorliegende Know-how mündet in maßgeschneiderten Produktlösungen. Besondere Würdigung verdient hierbei die Verbriefung Alternativer Investmentfonds (AIF Securitization) in den Asset-Klassen Immobilien und EE im noch jungen Umfeld der AIFM-Regulierung.

Quelle: Scope Ratings