©www.shutterstock.com

©www.shutterstock.com

Bamberg, 31.08.2015 – Im Jahr 2014 erzielte PROJECT durch Wohnungsverkäufe einen Gesamtumsatz von 115 Millionen Euro. Die Marke von 118 Millionen Euro hat der fränkische Kapitalanlage- und Immobilienspezialist in diesem Jahr bereits im August überschritten.

Der durch den demographischen Wandel und die Zuwanderung begünstigte hohe Nachfrageüberhang nach hochwertigen Eigentumswohnungen in den Metropolregionen befeuert weiterhin den Markt für Immobilienentwicklungen. Wie das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) kürzlich in seiner Studie »Der künftige Bedarf an Wohnungen« herausgestellt hat, profitieren nahezu ausschließlich die großstädtischen Wohnungsmärkte, während vor allem die ländlichen Regionen vom Wohnungsleerstand betroffen sind. Paradoxerweise werde jedoch gerade am Land über den Bedarf hinausgehend gebaut und in den Metropolregionen darunter, so das IW. Aufgrund der beständigen Nachfrage konzentriert sich PROJECT als Immobilienentwickler ausschließlich auf Metropolregionen und konnte bereits vor Ablauf des dritten Quartals eine neue Jahresbestmarke bei Wohnungsverkäufen erreichen. Über 300 Wohnungen, die die Franken an den Standorten Berlin, Hamburg, Frankfurt, Nürnberg und München entwickeln, wurden seit Januar veräußert.

Für PROJECT gewinnt die Frankfurt zunehmend an Bedeutung. Vor drei Jahren erfolgte der Markteintritt mit ersten Investitionen in den Wohnungsneubau. Inzwischen werden sechs Objekte mit rund 200 Wohneinheiten und einem Verkaufsvolumen von etwa 77 Millionen Euro entwickelt.

Mit einem monetären Projektentwicklungsvolumen von rund 18 Milliarden Euro rangiert Frankfurt auf dem vierten Platz hinter Berlin (rund 27 Milliarden Euro), München (rund 24 Milliarden Euro) und Hamburg (rund 20 Milliarden Euro), wie der Branchenexperte Bulwiengesa in seiner Projektentwicklerstudie 2015 beziffert. Um die künftigen Investitionen der PROJECT Immobilienentwicklungsfonds in der Metropolregion Frankfurt mit einer gut gefüllten Objektpipeline zu versorgen, wird der Standort erweitert. Sechs neue Stellen in den Bereichen Planung und Bau, Ankauf und Projektentwicklung sowie im Vertrieb entstehen. Deutschlandweit entwickeln knapp 350 Spezialisten über 50 Immobilien mit Schwerpunkt Wohnen in Berlin, Hamburg, Frankfurt, Nürnberg und München – und künftig auch in Köln, Düsseldorf und Wien. Das Gesamtverkaufsvolumen aller in Entwicklung befindlichen Objekte liegt bei über einer Milliarde Euro.

Quelle: PROJECT Investment Gruppe