Vienna city centre and StephansdomBamberg, 10.06.2015 – Der fränkische Kapitalanlage- und Immobilienspezialist nimmt weitere deutsche A-Städte ins Portfolio und bereitet den Markteintritt in der Metropolregion Rhein-Ruhr sowie in Wien vor.

Deutsche Metropolregionen gehören zu den attraktivsten Standorten für Immobilienentwicklungen. Aus diesem Grund erweitert PROJECT seinen Aktionsradius als Immobilienentwickler mit Schwerpunkt Wohnen um die Rhein-Ruhr-Metropolregion. »Köln und Düsseldorf sind im Konzert der deutschen A-Städte Gewinner des demografischen Wandels und damit wichtige Zukunftsmärkte, auf denen wir aktiv vertreten sein werden«, begründet Wolfgang Dippold, geschäftsführender Gesellschafter der PROJECT Investment Gruppe, die Ent-scheidung des PROJECT Managements, den Markteintritt vorzubereiten. Der Entscheidung ist ein mehr als 18-monatiges Marktresearch vorangegangen. »Dabei gehen wir nach unserer erprobten Expansionsstrategie vor: (1) Marktchancen durch detaillierte Standortanalysen validieren, (2) personelle Ressourcen mit ausge-wiesener regionaler Expertise vor Ort aufbauen, (3) rechtliche Rahmenbedingungen durch Gründung eines Tochterunternehmens schaffen und (4) die regionale Präsenz installieren«, resümiert Jürgen Seeberger, Vorstand der PROJECT Real Estate AG. PROJECT geht von einer Vorbereitungsphase von gut einem weiteren Jahr bis zur Entscheidung für erste Objekteinkäufe im Rhein-Ruhr-Gebiet aus. Gegenwärtig entwickeln die Franken 49 Immobilien mit Schwerpunkt Wohnen im Wert von über einer Milliarde Euro.

Gründung einer Tochtergesellschaft in Wien

Immobilienentwicklungen mit Schwerpunkt Wohnen werden von der 1995 gegründeten PROJECT Gruppe bislang in den deutschen Metropolregionen Berlin, Hamburg, Frankfurt, Nürnberg und München sowie künf-tig auch in Köln und Düsseldorf durchgeführt. Um das nachhaltige Unternehmenswachstum mit dem 2014 bislang größten Umsatzvolumen in Höhe von 134,2 Millionen Euro akquiriertem Eigenkapital fortan auf eine noch breitere und langfristig stabile Basis zu stellen, haben die Franken vorbereitend bereits seit 2012 den Einstieg in eine weitere Metropole im europäischen Ausland geplant. Nach knapp dreijähriger Entwicklungsphase erreicht der Markteintritt in der österreichischen Hauptstadt mit der Gründung einer Tochtergesellschaft seinen vorläufigen Höhepunkt. »Unsere umfangreichen Standortanalysen haben ergeben, dass Wien erhebliches Potential für Immobilienentwicklungen bietet und dieser Standort stabil mit dem PROJECT Konzept abgebildet werden kann. Unter Renditegenerierungsgesichtspunkten ist die Donaumetropole eine sinnvolle Ergänzung der PROJECT Investitionsmärkte, die sich stabilisierend auf unsere rein eigenkapitalbasierten und breit gestreuten Immobilienbeteiligungsangebote auswirken wird und die Renditeperspektive erhöhen kann«, so Dippold. Die Vorbereitungen zur Standortgründung in Wien sind mit personellen Zuwächsen einhergegangen. »Wir sind dabei, weitere langjährig markterfahrene Immobilienspe-zialisten vor Ort zu gewinnen. Damit gewährleisten wir zügigen Zugang zu attraktiven Grundstücken«, so Seeberger. Mit dem Start der ersten von PROJECT Immobilienfonds finanzierten Immobilienentwicklungen in Wien ist ab 2016 zu rechnen.

Quelle: PROJECT Investment Gruppe