Abkommen

© www.shutterstock.com

Frankfurt, 12.05.2015 – Die BaFin-Verlautbarung vom heutigen Tage, dass die Vergabe von Darlehen sowie Darlehensrestrukturierungen durch AIF nunmehr zulässig sind, ist aus Sicht des Bundesverbands Alternative Investments e.V. (BAI) ein zukunftweisender Paradigmenwechsel in der deutschen Finanzaufsicht.

Frank Dornseifer, Geschäftsführer des BAI, zeigt sich anlässlich der BAI Alternative Investor Conference (AIC) sehr erfreut über diese Entwicklung. „Mit den heute bekannt gegebenen Empfehlungen werden nicht nur für Branche und Investoren immens wichtige Problemstellungen gelöst, etwa ob und wann die Restrukturierung von Darlehen im Bestand von Investmentfonds einer Erlaubnis nach dem Kreditwesengesetz (KWG) bedarf. Darüber hinaus wird von der BaFin klargestellt, dass bestimmte – geschlossene – alternative Investmentfonds (AIF) nach dem Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) sogar selbst und unmittelbar Darlehen vergeben dürfen. Das ist eine echte Innovation und ein wichtiges Signal für den Fondsstandort Deutschland.“

Gemäß der BaFin-Verlautbarung stellt nicht nur die Verwaltung von Bestandsdarlehen, sondern auch die Vergabe von Darlehen durch einen AIF Teil der kollektiven Vermögensverwaltung dar und fällt als Bereichsausnahme somit nicht in den Anwendungsbereich des KWG.

Loan- bzw. Debtstrategien erfreuen sich bei institutionellen Investoren einer zunehmenden Beliebtheit. Schon seit langem dürfen unverbriefte Darlehensforderungen von Investmentfonds zwar erworben werden, bei der effektiven Verwaltung stieß man aber schnell an regulatorische Grenzen, was regelmäßig zu Nachtei-len und sogar Verlusten bei den dahinter stehenden Investoren führte.

Dornseifer kommentierte hierzu weiter: „Ich freue mich, heute anlässlich der BAI Alternative Investor Conference diesen bemerkenswerten Schritt der Aufsicht unseren Mitgliedern, Branche und Investoren mitteilen zu können. Der BAI hat diese Thematik wiederholt adressiert, insbesondere, da in anderen europäischen Ländern diese Thematik schon sehr pragmatisch angegangen wird. Schließlich hat auch die EU-Kommission die Kreditvergabe von Fonds – u.a. im ELTIF-Format – als komplementäre Finanzierungsform auf die Agenda genommen. Auch in Deutschland können Anlagen in diesem Segment nun besser und effizienter getätigt werden, ein echter Fortschritt für Investoren.“

Quelle: Bundesverband Alternative Investments e. V. (BAI)