©www.shutterstock.com

©www.shutterstock.com

Hamburg, 22.04.2015 – Die deutsche Zweitmarkt AG verbucht ebenso wie der Gesamtmarkt ein starkes erstes Quartal 2015. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum konnte das Fondshandelskontor das von ihm vermittelte Kaufpreisvolumen um 28 Prozent steigern.

Von Januar bis März 2015 wurden 828 Handelsabschlüsse im Bereich der geschlossenen Immobilienfonds registriert – im Vorjahresquartal waren es 746. Das gehandelte Nominalkapital fällt mit 33,2 Millionen Euro um 22 Prozent höher aus als im Vorjahreszeitraum. Der Kaufpreis stieg sogar um 30 Prozent und liegt im ersten Quartal 2015 bei 17,7 Millionen Euro. Immobilienfonds sind mit 52 Prozent Umsatzanteil weiterhin die meistgehandelte Assetgruppe am Zweitmarkt – auch wenn sie im Vergleich zum Vorjahresquartal einige Prozentpunkte an Schiffsfonds abgeben musste. Der Deutsche Zweitmarktindex für geschlossene Immobilienfonds (DZX-I) schließt am 27. März 2015 bei 877 Punkten.

Im ersten Quartal 2015 wurden insgesamt 397 Handelsabschlüsse im Bereich der geschlossenen Schiffsfonds registriert, das gehandelte Nominalkapital lag bei ca. 18,8 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeutet dies einen signifikanten Anstieg von mehr als 65 Prozent. Der Kaufpreis stieg im Vergleichszeitraum sogar um mehr als 80 Prozent und liegt bei 4,98 Millionen Euro. Befanden sich Schiffsfonds Ende 2014 gemessen am Umsatzanteil auf Augenhöhe mit den Sonstigen Assetklassen, konnten sie im ersten Quartal 2015 deutlich zulegen. Ihr Umsatzanteil beträgt fast 30 Prozent. Der Deutsche Zweitmarktindex für die Assetklasse Schiff (DZX-S) schließt am 27. März 2015 bei 559,8 Punkten.

Von Januar bis März 2015 wurden insgesamt 391 Handelsabschlüsse im Bereich der Sonstigen Anlageklassen registriert. Das gehandelte Nominalkapital lag bei mehr als 11 Millionen Euro – und damit um 20 Prozent höher als im Vorjahresquartal. Der Durchschnittskurs lag mit knapp 51 Prozent über dem des Vorjahreszeitraums, dort betrug er lediglich 45 Prozent. Mit einem Durchschnittskurs von 66,1 Prozent ragen erneut Flugzeugfonds heraus – aber auch Private Equity-, Erneuerbare Energien- und Infrastrukturfonds kommen auf Durchschnittskurse von mehr als 60 Prozent. Befanden sich die Sonstigen Assetklassen im Gesamtjahr 2014 mit ca. 22 Prozent Umsatzanteil auf gleicher Höhe mit den Schiffsfonds, fallen sie im ersten Quartal 2015 etwas zurück. Ihr Umsatzanteil am Zweitmarkt liegt bei knapp 18 Prozent.

Quelle: Deutsche Zweitmarkt AG